Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Bücher’

Früher habe ich ja mal ganz viel gelesen. Ich lese gerne und schnell. Alles Mögliche, aber fast nur Belletristik. prinzipiell. Heute lese ich ziemlich wenig, ich komme nicht mehr dazu. Die Bücher türmen sich schneller auf als ich die Stapel abbauen kann. Da stößt man selbst in Altbauwohnungen an Grenzen.

Vielleicht wird ja jetzt was anders: wird haben nämlich kein normales Fernsehen mehr, sondern nur einen DVB-T Stick für den Laptop. Für Notfälle wie Tatort und Die Sendung mit der Maus. Und der funktioniert sogar einigermaßen. Jetzt.

Zwei Tage hat es mich gekostet, das Zeug zu installieren, und nein, es lag nicht an mir, andere Menschen im weiten Netz hatten ähnliche Probleme mit der Kombination aus gehasstem Betriebssystem und dieser Software/ den Treibern/ der Sternenkonstellation, wer weiß das schon so genau.

Seit Sonntag nachmittag – gerade noch rechtzeitig! – gibt es ein Bild und passenden Ton zu den vorher zwar empfangenen, aber nicht wiedergegebenen Sendern. Darauf bin ich ziemlich stolz.

Allerdings habe ich jetzt Probleme mit dem Internetzugang. Der DNS-Server mag nicht mehr antworten. Sagt Windows, aber wieviel man dem glauben kann, weiß man ja. Kann nicht mit dem Fernsehen zusammenhängen, sagt der benachbarte Informatiker, ist ja nicht aus dem Internet. Nee, klar. (Falls jemand anderer Meinung ist, und einen guten Rat hat: her damit!)

Dann halt Zufall, an den glaube ich ja gerne. Ein sehr lästiger Zufall. So lästig, dass der geliebte Mann gesagt hat, da zieht er doch lieber ein Kabel über zwei Räume, um den in den Mietnebenkosten bereits abgegoltenen Basiskabelempfang zu nutzen.

Dagegen spricht: warum jetzt? Warum, nachdem ich mich verzweifelt auf die Suche nach einer neuen Lösung begeben habe, als der vorherige IPTV-Anbieter gnadenlos zum Jahresanfang den Dienst eingestellt hat? Fuck you, O2: Du bist schuld. Nachdem ich alle entsprechenden Buchstabenkombinationen auswendig gelernt habe, um mit einem funktionablen Produkt den Elektronikmarkt wieder zu verlassen? Und dann tatsächlich mit DVB-T Stick zuhause angelandet bin, nicht mit DVB-C-Receiver, der es dann für den Kabelempfang am AltTVgerät sein müsste?

Dagegen spricht auch: sechs teilweise absurde Telefongespräche („Wie war Ihr Name?“ „…“ „Oh Gott!“) mit unterschiedlichen angeblichen Servicestellen von Telecolumbus, unserem Kabelversorger, lassen nicht auf Kompetenz und/oder Dienstleistungsmentalität schließen. Mit denen werden wir nicht glücklich.

Dagegen spricht vor allem: was wird dann aus meinen so romantisch intendierten Leseabenden mit einem Glas Rotwein im Urlesesessel am Ofen? Aus endlich ausreichend Zeit um alle hochgelobten Serien in Originalsprache auf DVD zu gucken? Aus gemeinsamen familiären Spieleabenden? Aus dem Ausbrechen aus der Gewohn- und Bequemlichkeit der Fernbedienung? Daraus, nun nur noch den Drang unterdrücken zu müssen, aus ähnlichen Gründen im Netz herumzueiern, um endlich zu einer hochwertigen Heimabendgestaltung zu gelangen?

Nee, nee, nee. Da verbringe ich meine Abende lieber damit, mit meinem Smartphone im Internet herauszufinden, warum mein DNS-Server jetzt immer wieder nicht mehr mit mir redet.

Wenn der geliebte Mann nicht ausgelastet ist, soll er noch ein paar Hochbetten bauen. Oder das Schlafzimmer neu verputzen. Keine Kabel legen. Nirgendwohin.

Read Full Post »

Ein Buch ist ein wunderbares Geschenk. Auch wenn in unserem Haushalt schon zwei oder drei vorhanden sind, freue ich mich, wenn ich eines bekomme. Oder auch mehrere. Dass ich leider gar nicht mehr so viel zum Lesen komme, wie früher, als ich noch täglich mit mit dem öffentlichen Nahverkehr unterwegs war, tut der Freude am neuen Buch keinen Abbruch.

Nach Weihnachten entsteht meist ein kleiner Stapel, von dem ich übers Jahr zehre, und der am Geburtstag aufgestockt wird. So auch dieses Jahr. Nur eines hatte ich schon (und mochte es, also Geschmack getroffen), und eines schon mal angefangen, aber nicht wegen Nichtgefallen wieder weggelegt und zurückgegeben.

Eines ist schon unterwegs...

Der Stapelinhalt:

Johannes Tralow Roxelane
Melinda Nadj AbonJi Tauben fliegen auf
Nicola Förg Tod auf der Piste
Simone Frieling Im Zimmer meines Lebens: Biografische Essay über Sylvia Plath, Gertrude Stein, Virginia Woolf, Marina Zwetajewa u.a.
Tom Rob Smith Kind 44
Saša Stanišić Wie der Soldat das Grammophon repariert
Milijenko Jergović Buick Rivera
Keith Richards Life
Martin Suter Der letzte Weynfeld

außer Konkurrenz:
Johanna Maier Mein Kochbuch

Vermutlich lese ich nicht alle hintereinander, manchmal vielleicht zwei auf einmal. Gespannt bin ich auf alle.

Read Full Post »